Oma Gretchen

Oma Gretchen wurde auf der Straße gefunden. Sie hatte einen riesigen Tumor der sofort operativ entfernt werden musste. Ihr Auge konnte leider nicht mehr gerettet werden. Die arme „Oma“ wie wir sie liebevoll nennen, hat schon so viel mitgemacht. Nun leidet sie auch noch an Epilepsie. Sie erhält Medikamente, mit denen die Anfälle nurnoch ganz selten vorkommen. Man kann sagen 1x in 3 oder 4 Monaten. Oma Gretchen ist eine sehr ruhige Hündin.Sie zieht sich viel zurück. Die anderen Hunde stört sie nicht. Wir würden uns wünschen, wenn Oma noch ein schönes und liebevolles Zuhause bekommen könnte. Jemand der vielleicht etwas Ahnung von Epilepsie hat, oder keine Angst davor. Wenn Gretchen regelmäßig ihre Medikamente erhält, kann sie noch ein schönes Leben führen – und das wünschen wir ihr vom ganzen Herzen!